uploads/tx_templavoila/schiff.jpg

Rhodos

Mitsegeln mit der Sonne!

Rhodos, die größte Insel der Dodekanes-Inselgruppe, ist die Sonneninsel der Griechen schlechthin. Mit 100 % Sonnentagen und einem hervorragenden Ruf als Aktivurlaubsgebiet für Mitsegler, Taucher und Schnorchler ist es ein fantastisches Urlaubsparadies. Das Revier zählt zu den schönsten im Mittelmeerraum.

Besonders die vielfältigen Gewässer und Buchten um Rhodos mit ihren geschichtsträchtigen Stränden, der einzigartigen Möglichkeit, zwischen den zahlreichen kleinen, malerischen Inseln mitzusegeln, ziehen jedes Jahr aufs neue Segelbegeisterte weltweit an.

Der angenehm milde Segelwind auf Rhodos bietet zudem auch Anfängern eine optimale und sichere Umgebung. Bei dem schönen Wetter ist es außerdem natürlich wunderbar, sich beim Mitsegeln auf der Segelyacht voll und ganz zu entspannen.

Sehenswertes

Stadt Rhodos — Klein-Jerusalem auf einer Insel

Die Stadt Rhodos ist vor allem aufgrund des Kolosses von Rhodos bekannt, der in der Antike zu den sieben Weltwundern gehörte. Einst soll diese 30 m hohe Staue aus Bronze, die den Sonnengott Helios darstellte, über dem Hafen der Stadt gewacht haben. Leider stürzte das Monument nach einem Erdbeben ein und die Überreste fielen fremden Besatzern anheim.

Heute kann man allerdings noch zahlreiche andere erhaltene Bauwerke in Rhodos besichtigen, wie beispielsweise den Großmeisterpalast. Dieses monumentale Bauwerk aus dem 14. Jahrhundert, das als Residenz des Großmeisters des Johanniterordens fungierte, erhebt sich über der malerischen Altstadt von Rhodos, die 1988 von der UNSECO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Im Palast selbst ist ebenfalls das archäologische Museum vorzufinden.

Ein weiteres Bauwerk, das die kulturelle Vielfältigkeit der Stadt beweist, ist die Süleyman-Pascha-Moschee aus der osmanischen Periode. Direkt gegenüber ist auch die türkische Bibliothek zu finden und im Anschluss lädt das türkische Viertel mit seinen gewundenen Gässchen und seinem Hammam zum Schlendern ein.

Die Stadt beherbergt ebenfalls die Kahal-Shalom-Synagoge und ein jüdisches Viertel, so dass man angesichts der vielen kulturell-religiösen Einschläge von einem kleinen Jerusalem in der Wiege Europas sprechen könnte. Kulturell Interessierte sollten sich diese Stadt auf keinen Fall entgehen lassen!

Petaloúdes — Das Tal der Schmetterlinge

Ein besonderes Ausflugsziel sollten sich Besucher der Insel Rhodos nicht entgehen lassen: das Tal der Schmetterlinge (griechisch: Petaloúdes). Dieses grüne Paradies auf der sonst eher kargen und bergigen Insel ist das Zuhause von Tausenden von Schmetterlingen, die vom Geruch der zahlreichen Amberbäume angezogen werden.

Das Tal, am Fuße der Psinthos-Berge gelegen, sollte möglichst in den Sommermonaten besucht werden, da sich die Schmetterlinge nur in dieser Periode des Jahres hier aufhalten. Dennoch ist die bezaubernde Landschaft in jedem Fall einen Besuch wert.

Pinienwälder, Bäche und Wasserfälle sind charakteristisch für das Tal und sorgen für ein angenehmes Klima selbst während der sengenden Mittagshitze.

Lohnenswert ist auch eine Wanderung hinauf zum Kloster der Jungfrau von Kalopetra. Von dort aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf das Tal der Schmetterlinge und die Westküste der Insel.

Die Akropolis von Lindos

Lindos ist ein kleiner Ort an der Ostküste von Rhodos. Jährlich pilgern unzählige Touristen zu den gut erhaltenen Ruinen der Akropolis von Lindos, die nach der Athener Akropolis die meist besuchte Griechenlands ist. Die Ruinen wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dänischen Archäologen ausgegraben und liegen auf einem 166 m hoch gelegenen Festungsberg im Ortskern. Vom Fuß des Berges aus kann man über einen steilen Pfad hinaufsteigen. Wer es nicht wagt nach oben zu wandern, der kann sich auch auf einem Esel in die Stätte transportieren lassen.

Lindos selbst bildet einen herrlich surrealen Kontrast zur grün-braun schimmernden Landschaft, denn sie besteht ausschließlich aus weißen würfeligen Häusern, die sich ringförmig um die Akropolis spannen. Pinkfarbener Hibiskus strahlt vom kahlen Weiß der Häuser den Besuchern dieses malerischen Örtchens entgegen, wo sich auch viele Künstler niedergelassen haben. Von der Akropolis von Lindos aus kann man unbeschreiblich schöne Sonnenuntergänge beobachten und dem Rauschen und Blubbern des Meeres in der Tiefe zuhören.

Anreise

Der Flughafen von Rhodos liegt im Nordwesten der Insel etwa 16 km von Rhodos City entfernt, in der Nähe von Paradisi. Sowohl Charterflieger von Olympic Air als auch Billigairlines wie z. B. Ryanair fliegen den Flughafen an, der erst 2008 um einen neuen Gebäudekomplex erweitert wurde. Ein Shuttleservice ist bis in die Nachtstunden vorhanden.

Anreise mit der Fähre

Der große Schiffshafen von Rhodos Stadt wird täglich sowohl von zahlreichen griechischen als auch von internationalen Fähren und Cruiselinern angefahren. Ratsam ist es, entweder von Piräus (bei Athen) oder vom türkischen Festland aus ab Marmaris, Fethiye oder Bodrum eine Fähre zu nehmen.

Hier steht die Info
Download

Nächster Segeltörn: Rhodos

Plätze Datum Besonderheiten Preis ab Buchen