uploads/tx_templavoila/schiff.jpg

Marmaris Meer

Relaxen an der Ägäis!

Gelegen an einer grossen, geschützten Bucht ist Marmaris der bekannteste Ausgangspunkt für ein gemütliches und entspanntes Mitsegeln an der türkischen Ägäis.

In der Bucht von Marmaris kommt der Meltemi Windstrom nicht durch, es wehen hier thermische Winde, die am frühen Vormittag einsetzen und Windstärke 4 fast nie überschreiten: Ein sehr angenehmes Mitsegeln ohne Wellen! Animiert zum Entspannen, Schwimmen, Schnorcheln, Landgang oder einfach nur Faulenzen an Deck.

Sehenswertes

Izmir – die Sonnenmetropole der Ägäis

Izmir ist mit seinen rund 3,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt der Türkei. Die historisch, kulturell und wirtschaftlich bedeutsame Metropole zeichnet sich besonders durch ihren Kontrastreichtum bestehend aus altertümlichen Bauwerken und moderner Lebensart aus.

Für kulturell Interessierte gibt es in der Hafenstadt viel zu entdecken: Die guterhaltenen Ruinen der römischen Agora, die Burg von Kadifekale aus den Zeiten Alexander des Großen oder die osmanische Kizlaraoasi Hani, wo man allerlei Silberwaren, Teppiche, Kleidung oder Lederwaren erstehen kann, sowie die zahlreichen Museen in der Stadt, um nur einige Beispiele zu nennen. Kulinarisch ist Izmir kaum zu übertreffen. Die unzähligen Restaurants bieten eine große Varietät internationaler wie auch typisch regionaler Gerichte an, wo jeder Gaumen zufrieden gestellt wird. Auch ausgefallen moderne bis traditionell rustikale Cafés und Teestuben laden dazu ein, bei einer frisch angerührten Limonata (Zitronenlimonade nach traditioneller Art) zu entspannen.

Um der Mittagshitze zu entfliehen kann man sich in die schattigen Innenhöfe der vielen Moscheen in Izmir setzen und den leisen Gesängen des Imams zuhören. Für ein abendliches Flanieren mit wunderschönem Ausblick eignet sich ein Aufstieg zur Belkhave-Anhöhe. Von dort aus kann der gesamte Golf von Izmir überschaut werden und auch die Ausmaße der Metropole werden erst auf diesem schönen Aussichtspunkt sichtbar

Fethiye – das geheime Paradies

Von den Touristenmassen verschont geblieben ist die türkische Hafenstadt Fethiye – ein Geheimtipp unter Aktivurlaubern auf der Suche nach idyllischer Ruhe. Das wohl bekannteste Postkartenmotiv der Türkei liegt hier verborgen: Die wunderschöne Ölüdeniz Lagune mit ihrem weißen Sandstrand, der sich in das türkisblaue, kristallklare Wasser einbettet. Doch nicht nur die Strände von Fethiye sind eine Erkundung wert.

Die Stadt an sich hat kulturhistorisch und kulinarisch viel zu bieten. In den 1950er Jahren zerstörte ein Erdbeben die bis dato gut erhaltenen Relikte der antiken Stadt Telmessos, auf der Fethiye aufgebaut ist. Der alte Stadtkern birgt noch viele Überbleibsel alttürkischer und hellenistischer Architektur und Kultur. Gewundene Gässchen, die Eski Cami Moschee, das bekannte Tempelgrab des Amyntas und die Reste eines antiken Theatrums bieten archäologischen Entdeckern eine abwechslungsreiche Tour durch dieses lauschige Städtchen am Meer.

Kabak – paradiesischer Urlaub in versteckten Buchten

Wer das Paradies auf Erden sucht, die Ruhe und Schönheit unberührter Natur genießen möchte und Menschenmassen meiden will, dem seien die so genannten Natur-Camps bei Kabak angeraten. Ein absoluter Insidertipp aus den Reihen alternativer off-the-beaten-track- Urlauber sind diese persönlichen und mit Liebe zum Detail errichteten Camps. Die malerischen Buchten, umsäumt von kleineren Hügeln, bieten denjenigen ein Refugium, die der hitzigen Hektik der großen Städte und überfüllten Badestrände der Ägäis entfliehen möchten. Die Camps sind mit allem ausgestattet, was das Herz eines unkonventionellen Urlaubers begehrt: die Unterkünfte reichen von hölzernen Bungalows, Baumhäusern bis hin zu einfachen Leinen-Zelte. Ein campeigenes Restaurant und eine Bar sind auch stets vorhanden.

Für kreative Köpfe werden vor Ort Kunsthandwerk-Kurse angeboten sowie Yogakurse für sportlich Aktive. Langeweile kommt in Kabak also nicht auf! Am Abend wird ein Lagerfeuer entzündet und auf kleinen Holzbühnen improvisieren angereiste Musiker mit ihren Instrumenten. Unter sternenklarem Himmel kann man am Strand sitzend den Klängen lauschen und den Tag bei einem Glas eiskalten Raki ausklingen lassen.

Rhodos – Hellas um die Ecke

Unweit der Bozburun Halbinsel liegt die griechische Insel Rhodos. Laut der mythischen Sage passte der Gott des Meeres Poseidon auf die Insel auf. War er einmal verhindert, erfüllte seine Tochter Rhode, eine schöne Nymphe, diese Aufgabe für ihn. Der Sonnengott Helios verliebte sich auf einer seiner Reisen zur Erde in Rhode und bat den Göttervater Zeus darum die Insel für sich beanspruchen zu dürfen. Helios nahm Rhode zur Frau und sie bekamen sieben Söhne: die Heliaden. Die Symbiose zwischen dem Sonnengott und einer Meeresnymphe ist eine wohlverdiente Metapher für diese atemberaubend schöne Insel.

Im Tal der Schmetterlinge können Besucher der Insel sich von den Schwärmen einer bestimmten Schmetterlingsart erfreuen: dem Russischen Bären, der vom Geruch des orientalischen Amberbaums angelockt wird.

Für Wellness-Fans sind die neulich rekonstruierten Thermen von Kallithea eine gute Gelegenheit die Seele baumeln zu lassen.

Wer die Insel kulturell erkunden möchte, dem sei die zweite meist besuchte Akropolis Griechenlands in der Stadt Lindos angeraten. Weinliebhaber kommen in Rhodos City auf ihre Kosten, bei einer Weinprobe beim traditionsreichen Weinhändler CAIR.

Anreise

Der Flughafen Dalaman liegt c.a. 120 km östlich von Marmaris entfernt. Die Fluglinie Turkish Airlines bietet einen Shuttleservice für seine Passagiere an.

Anreise mit dem Bus

Ansonsten ist es auch möglich von Dalaman City aus mit einem Regionalbus nach Marmaris zu kommen. Der Busbahnhof in Marmaris ist etwa 3 km nördlich vom Stadtzentrum entfernt. Es fahren stündlich viele günstige Busse, sogenannte Dolmu? in die City. Von dort aus gelangt man problemlos und günstig zu weiteren Zielen in der Region, wie beispielsweise Fethiye, oder auch in weiter entfernte Städte wie Istanbul oder Izmir. Für einen Ausflug auf das 38 km entfernte Rhodos eignen sich Katamarane und Frachter, die täglich vom Hafen in Marmaris aus übersetzen.

Hier steht die Info
Download

Nächster Segeltörn: Marmaris Meer

Plätze Datum Besonderheiten Preis ab Buchen